MRV erfolgreich bei 43. Hessischen Landesmeisterschaft

lm2017 sophieEschwege. Der Marburger Ruderverein krönt seine erfolgreiche Saison auf den 43. Hessischen Landesmeisterschaften in Eschwege auf dem Werratalsee mit fünf Landesmeister-, vier Vizemeistertiteln sowie zwei Bronzemedaillen.

Seit dem Ende der Sommerferien bereiteten sich die Marburger Ruderer akribisch auf die Landesmeisterschaft Hessen vor, welche als Höhepunkt die Herbstsaison abschließt. Nach einem Trainingslager in Berlin und der Teilnahme an den Vorbereitungsregatten in Großauheim und Limburg, bei denen insgesamt 34 Siege errungen wurden, konnten nun alle Sportlerinnen und Sportler mit einem Platz auf dem Podium belohnt werden.

Die beiden Kindertrainerinnen Frauke Birgel und Paula Bachmann hatten an diesem Wochenende allen Grund zum Jubel. In einem spannenden Rennen im Doppelzweier der 12-Jährigen kämpften Gerrit Gutberlet und Niklas Schäfer mit ihren Gegnern aus Frankfurt und Wiesabden um den begehrten Landesmeistertitel. Während die beiden Jungen sich am Samstag auf der 1000 Meter langen Strecke noch mit dem 2. Platz begnügen mussten, konnten sie am Sonntag über die Sprintdistanz von 350 Metern ihre Stärken voll ausspielen und siegten mit einem klaren Start-Ziel-Sieg, bei dem sie das gegnerische Feld kontrolliert hinter sich ließen. Auch im Einer konnte Gerrit bereits die ersten Erfolge verzeichnen und fuhr für Marburg zwei Vizemeistertitel auf der Normal – und Sprintdistanz ein. Ebenfalls konnten ihre Vereinskameraden Tom Bergmann und Jean-Luca de Lima Mauß in einem hart umkämpften Feld sich im Doppelzweier der 14-Jährigen Leichtgewichte den Vizemeistertitel sichern. Auch Max Schütz zeigte im Sprinteiner, dass er unbedingt einen Platz auf dem Podium ergattern will und fuhr den Bronzerang für den MRV ein.

Bei den Junioren zeigten sich gemischte Gefühle an diesem Wochenende. Dominant und in absoluter Bestform zeigte sich Sophie Bergmann, die an beiden Renntagen den Leichtgewichts-Juniorinnen-Einer U17 und U19 sowohl über 1000m als auch jeweils über 350m gewann. Vor allem auf der Langstrecke beherrschte sie ihre Gegnerinnen und setzte sich frühzeitig ab, so dass sich auf der Zielgeraden ein deutliches Bild bereits abzeichnete. Sichtlich erschöpft von den zahlreichen Vorläufen und Finalrennen, wollte Sophie auch bei den Schwergewichten angreifen und belegte in einem spannenden Kopf an Kopf Rennen den 3. Platz. Ihre Trainer Joshua Benkow und Maximilian Stelz waren begeistert von der Spitzenleistung  ihrer jungen Sportlerin und hoffen nun das Sophie sich auch künftig in der nationalen Spitze etabliert. Ein durchwachsenes Wochenende hatten jedoch Thomas Scheld und Bruno Spät, die im leichten und schweren Junior-Einer U17 an den Start gingen. Die beiden Marburger Sportler die sonst als Medaillengaranten galten, mussten sich im teilweise 26-köpfigen Starterfeld geschlagen geben. Bruno Spät der eigentlich als Favorit gehandelt wurde, konnte im Finale seine Leistung aus dem Training und den Vorbereitungsregatten nicht abrufen und verpasste den Anschluss an das starke Führungsfeld. Die beiden Marburger konnten jedoch gemeinsam mit ihren Trainingspartnern aus Mühlheim im Doppelvierer U17 den 3. Platz erringen und zeigten mit einem fulminanten Endspurt, dass sie weiterhin dicht an der landesweiten Spitze dran sind.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Saison bleibt den Marburger Sportlern jedoch nur kurze Zeit zum verschnaufen, denn in wenigen Wochen beginnen bereits die Vorbereitung für die Saison 2018 mit dem ersten Langstreckentest über 6 km in Mannheim, wo eine erste Standortbestimmung für die neue Saison vorgenommen wird.“

Ankündigungen&Termine

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj