MRV qualifiziert sich für Bundeswettbewerb 2017

„Kassel, Auestadion. Für die Jungen und Mädchen der Altersklasse U15 des Marburger Rudervereins stand am vergangenen Wochenende der erste große Zielwettkampf an. Nach monatelanger Vorbereitung und zahlreichen Trainingsregatten, wollten die Sportler sich hier für den Bundeswettbewerb, der Deutschen Meisterschaft für Kinder, bei der 81. Kasseler Ruderregatta qualifizieren.  Dazu mussten die jungen Ruderer am Samstag eine Langstrecke von 3.000 Metern absolvieren und nach deren Ergebnis wurden sie für 1.000 Meter lange Normaldistanz für die Finals gesetzt.

Jean-Luca de Lima Mauß und Tom Bergmann hatten sich Bereits im Vorfeld gute Chancen im Leichtgewichts-Jungen-Doppelzweier der 14-Jährigen ausgerechnet. Bereits in Mannheim, hatten die Beiden das gegnerische Starterfeld beherrscht und zählten somit an diesem Wochenende zu den Favoriten. Mit einer guten Leistung sicherten sich die beiden Sportler sich auch sodann den 2. Platz auf der Langstrecke und konnten dies auch am Folgetag im Finale erneut abrufen. Auch Max Schütz qualifizierte sich nach einer schwierigen Langstrecke für das A-Finale im Jungen-Einer der 13-Jährigen und setzte im Finalrennen die Vorgaben und Taktik seiner Trainer Paula Bachmann und Janik Diels konzentriert um, so dass auch Max Schütz sich am Ende über einen 2. Platz freuen dürfte. Umso größer war dann am Ende des Wochenendes der Jubel der Marburger, als die Hessische Ruderjugend bekannt gab, das die beiden Marburger Boote sich für den Bundeswettbewerb qualifiziert hatten und das Land Hessen auf dem bedeutendsten Kinderwettbewerb im Rudersport vertreten dürfen. Motiviert und voller Selbstvertrauen, steht nun noch einmal eine harte fünfwöchige Trainingsphase an, bevor es dann auf die U15-Meisterschaft nach Brandenburg geht.

Auch die Marburger Junioreninnen und Junioren nutzen an diesem Wochenende die Kasseler Ruderregatta zum Training und konnten insgesamt sechs Siege erringen. Dabei dominierten Bruno Spät und Sophie Bergmann im Einer ihre Altersklasse deutlich und auch der Doppelvierer setzte sich klar gegenüber den Gegnern durch.

Gemeinsam mit den jungen Ruderkameraden nutzte auch die Riege der Senioren des MRV die Kasseler Ruderregatta erneut als Vorbereitung für die deutschen Hochschulmeisterschaften, die dieses Jahr, später als gewohnt, im September in Köln stattfindet.

Der bereits im Vorfeld favorisierte Frauenrenndoppelvierer konnte seine Leistung abrufen und souverän in neuem Boot mit einer Bootslänge die Rennen an beiden Renntagen für sich gewinnen. Spannende Rennen zeigten sich hingegen im Bereich der Frauen- und Männer-Anfänger-Vierer. Gegenüber denn Rennen auf dem Aasee in Münster vor 5 Wochen, bei denen die Marburger Ruderer die Rennen ganz klar für sich entscheiden konnten, setzten sich diesmal lediglich die Frauen knapp gegen die Konkurrenz durch. „Hier besteht auf jeden Fall noch Trainingsbedarf in der Präzision der Startschläge“ sind sich die Trainer Daniel Riechmann und Hendryk Planz einig. Der Marburger Mixed-Achter lieferte sich trotz technischer Schwierigkeiten an beiden Tagen spannende Rennen mit der Konkurrenz aus Kassel und konnte zumindest am Sonntag das Rennen auf den letzten Schlägen für sich entscheiden.

Ankündigungen&Termine

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj